Baustoffe und Verpackung

Eigenschaften und Besonderheiten
Einblick in die Branche

Einer­seits ein wachsender Markt, anderer­seits knappe Kapazitäten und steigende Roh­material­kosten – In diesem Spannungs­feld bewegt sich die Bau­branche. Hinzu kommt die Nach­frage nach umwelt­verträglichen, preis­günstigen und innovativen Lösungen, also nach intelligenten Produkten und wett­bewerbs­fähigen Prozessen. Durch den anhaltenden Trend zum Selber­machen veränderte sich das End­kunden­spektrum vom Hand­werks­betrieb hin zum Heim­werker. Unternehmen, die die Bau­branche beliefern, müssen sich diesen Heraus­forderungen stellen. Dies gilt umso mehr bei hoch­wertigen Teilen und bei hohen Supply Chain Kosten.

Die Verpackungs­industrie, die Partner vieler Branchen ist und über­wiegend auf wachsenden Märkten agiert, ist eben­falls geprägt durch die Nach­frage nach umwelt­verträglichen, nach­haltigen und technisch an­spruchs­vollen Lösungen. Ihr breites Produkt­spektrum muss sich durch immer kosten­effizientere, optisch an­sprechende und mitunter auch marketing­gerechte Lösungen aus­zeichnen. Welt­weit aktive Kunden suchen globale Lieferanten. Für viele mittel­ständische Verpackungs­unternehmen bedeutet dies, die eigene Produktion zu inter­nationalisieren und den Kunden in neue Märkte zu folgen.

Herausforderungen zur
Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

Spezifische Rahmen­bedingungen und besondere Heraus­forderungen, die charakteristisch für die Baustoff- und Verpackungs­industrie sind:

  • Globalisierung der Produktion und Wert­schöpfungs­ketten
  • Integration von Vertrieb, Produktion, Logistik und Beschaffung durch an­gepasste Supply Chain Management-Strategien und -Prozesse (SCM)
  • Verknüpfung rohstoff­gerechter Produktions- und Logistik­prozesse mit einem konsumgüter­orientierten Endkundenmarkt, z. B. in Form von Baumärkten
  • Hohe Liefer­flexibilität bei kurzen Reaktions­zeiten
  • Permanente Kosten­einsparungen durch SCM- und Lean-Methoden
  • Kunden­gerechte Liefer­prozesse (für Handel und Vertriebs­gesellschaften), wie z. B. Vendor Managed Inventory (VMI)
  • Umsetzung kosten­effizienter und umwelt­gerechter (Green Logistics) Transport- und Logistik­prozesse
  • Termin­gerechte und handling­optimierte Bau­stellen­belieferung
  • Reduktion von Fertig­waren­beständen in den Distributions­strukturen bei hohem Liefer­service

ebp-consulting
Ausgewählte Beratungs­schwerpunkte

  • Fore­casting und Demand Planning
  • Sales & Operations Planning (S&OP), integrierte Planung und Steuerung
  • Intelligente Dispositions­verfahren
  • Produktions- und Distributions­netzwerke
  • Beschaffungs- und Logistik­strategien
  • Einkaufs­strategien und Einkaufs­prozess­optimierung
  • Bestands­optimierung entlang der Wert­schöpfungs­kette
  • Bevorratungs-, Nachschub- und Sortiments­strategien in der Distribution
  • Auftrags­abwicklungs­prozesse, Order-Fulfillment
  • Transport- und Fracht­kosten­optimierung mittels Big Data Analytics-Tools
  • Lean SCM-Methoden, Lean Production
  • Lager- und Logistik­optimierung, ins­besondere von Distributions­lagern
  • Logistik-Outsourcing, Dienstleister­konzepte
  • SCM-IT-An­wendungen für Planung und Steuerung

Projektbeispiele
Kundennutzen durch Branchenexpertise

Eine Selektion aus unserem umfangreichen Projektspektrum.

Entwicklung eines Sales & Operations Planning-Konzepts für einen internationalen Glashersteller:

  • Design eines S&OP-Konzepts für eine kom­plette Business Unit mit mehreren Produktions­standorten. Aufbau einer SCM-Strategie und der zu­gehörigen Organisation.
  • Optimierung und Standardisierung von Prognose-, Auftrags­management- und Produktions­planungs­prozessen in ausgewählten Werken.
  • Definition von Handlungs­maßnahmen für die Um­setzung der neuen Prozesse und Ab­leitung der An­forderungen an die ERP- und SCM-Software­systeme.

Unterstützung in der Konzeption unterschiedlicher SCM-Ansätze bei einem internationalen Papier- und Verpackungs­hersteller:

  • Ge­staltung einer Sales-Platt­form unter Berück­sichtigung der Kunden­anforderungen. Erstellung von Lasten­heften und An­forderungs­katalogen für die IT-Umsetzung, Bench­marking und Auditierung von potenziellen IT-Systemen.
  • Definition von Standard­prozessen für Auftrags­management und Replenishment der unter­schiedlichen Vertriebs­lager und Kunden- Konsignations­lager. Konzeption von Ansätzen zur Bestands­optimierung.
  • Optimierung der Prozesse zwischen Vertrieb und Supply Chain Management.

Optimierung der europaweiten Distribution bei einem Hersteller von Sanitärartikeln und Klimatechnik:

  • Ent­wicklung der SCM-Strategie und -Konzepte für die zu­künftige Distributions­struktur in Europa in­klusive der Transporte.
  • Design und Be­wertung von Szenarien für die optimalen Lager­standorte und Logistik­funktionen (Zentral­lager/Nach­schub, Regional­lager, Umschlag) inklusive der Schnitt­stelle zu den Transport­konzepten. An­passung der Prozesse in den be­troffenen Lager­standorten.
  • Re­organisation und Optimierung der Transport­konzepte mit Hilfe eines detaillierten Simulations­modells.