Logistikdienstleister

Eigenschaften und Besonderheiten
Einblick in die Branche

Zu einer der stärksten Branchen welt­weit haben sich die Logistik­dienst­leister ent­wickelt. Aus Speditions­unternehmen sind internationale Third Party Logistics Provider geworden. Komplexe Transport- und Bevorratungs­netzwerke zählen eben­so zu ihrem Leistungs­spektrum wie um­fassende Logistik­aufgaben im Rahmen der Kontrakt­logistik in den Be­reichen Disposition, Lagerung, Kom­missionierung und Versand. Als zu­nehmender Kosten­faktor inner­halb der Supply Chain stehen Logistik­dienstleister unter be­sonderem Druck, ihre Prozess­effizienz zu steigern und kunden­spezifische Lösungen anzubieten. Infra­strukturelle Rahmen­bedingungen, verkehrs­technische Eng­pässe und ein gestiegenes gesellschaftliches Umwelt­bewusst­sein be­einflussen die Branche zu­nehmend.

Herausforderungen zur
Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

Spezifische Rahmen­bedingungen und besondere Heraus­forderungen, die charakteristisch für die Branche der Logistik­dienst­leister sind:

  • Globalisierung der Transport­ketten
  • Beherrschung multi­modaler Transport­konzepte (Straße – Bahn – Schiff – Flugzeug)
  • Green Logistics, Mini­mierung der Umwelt­belastung im Transport und der Lager­logistik
  • Permanente Kosten- und Leistungs­optimierung zur Kom­pensation von steigenden Personal- und Transport­kosten
  • Transport­planung und Fracht­kosten-Management
  • Bereit­stellung eigener oder Nutzung ge­mieteter Immobilien
  • Lean Logistics-Methoden zur Selbst­optimierung (z. B. hin­sichtlich Produktivitäts­steigerung und Durch­lauf­zeit­reduzierung in der Kontrakt­logistik) und zur Unter­stützung der Kunden­prozesse
  • Effiziente Supply Chain Management-Prozesse unter­stützt durch adäquate IT-Tools im Bereich Transport­management (TMS) und Lager­ver­waltungs­system (LVS)
  • Vielseitige, kunden­orientierte Dienst­leistungs­angebote, z. B. arbeits­teilige Betreiber­modelle
  • Zunahme an Montage- und Konfektions­tätig­keiten (Value Added Services) im Rahmen der Kontrakt­logistik
  • Starkem Wachstum in den Be­reichen Lager­logistik und Transport stehen regionale Personal­eng­pässe entgegen
  • 4PL-Dienst­leister über­nehmen immer mehr die Ver­antwortung für die Transport­netzwerke

ebp-consulting
Ausgewählte Beratungsschwerpunkte

  • Ein­führung von Supply Chain Management-Strategien und -Prozessen
  • Unter­stützung bei Aus­schreibungen und Angebots­prozessen
  • Transport­netzwerk­optimierung und -simulation
  • Konzeption multi­modaler Verkehrs­wege
  • Routen­optimierung und Touren­planung
  • Transport- und Bestands­optimierung mittels Big Data Analytics-Tools
  • Planung manueller (Mann zur Ware-Prinzip), halb­auto­matischer oder hoch­auto­matischer Lager (HRL, AKL, Shuttle)
  • Lager- und Logistik­optimierung
  • Logistik-Outsourcing-Modelle
  • IT-Anwendungen bei Lager-, Versand- und Transport­prozessen, ins­besondere LVS-/WMS-Systeme, wie z. B. SAP-EWM und SAP-TM
  • Business Devel­opment und Coaching mittel­ständischer Logistik­dienst­leister
  • Anlauf­begleitung im Rahmen neuer Dienst­leistungs­aufträge
  • Interim­management in der Kontrakt­logistik

Projektbeispiele
Kundennutzen durch Branchenexpertise

Eine Selektion aus unserem umfangreichen Projektspektrum.

Anlauf­unter­stützung und Prozess­optimierung für einen inter­nationalen Kontrakt­dienstleister:

  • Ein europäischer Kontrakt­dienst­leister hat die Aus­schreibung für die gesamte Logistik an einem deutschen Standort eines 1-tier-Auto­mobil­zulieferers ge­wonnen. Zum Kontrakt­umfang gehört ein externes Lager für die In­bound- und Out­bound­logistik, die Shuttle-Transporte zum Werk sowie die Linien­versorgung mit insgesamt mehr als 130 Mit­arbeitern.
  • Unter­stützung der Über­nahme der Prozesse und Infra­struktur vom bisherigen Dienst­leister. Stellung eines erfahrenen Interim-Logistik­leiters zur Prozess­absicherung und zum Auf­bau eines leistungs­fähigen Teams. Gewähr­leistung einer störungs­freien Produktions­ver- und –ent­sorgung.
  • Durch­führung von unter­schiedlichen Prozess­optimierungen zur Effizienz­steigerung und Re­duktion der Logistik­mitarbeiter. Ent­wicklung und Um­setzung von Qualitäts­standards.

Angebots­konzept­erstellung und -kalkulation eines Automotive-Logistik­centers für einen inter­nationalen Logistik­dienst­leister:

  • Ein inter­nationaler Logistik­dienstleister wurde im Rahmen eines RFQ von einem Automobil­hersteller hin­sichtlich eines Gesamt­konzepts für ein neues, werks­nahes Logistik­center an­gefragt. Wesentlicher Leistungs­umfang des neuen Logistik­centers ist die Kom­missionierung und Se­quenzierung einer großen An­zahl von JiS-Modulen und die Be­stückung unter­schiedlicher Routen­zug­varianten.
  • Ein­wick­lung eines Logistik­gesamt­konzepts mit Lager-/Puffer­flächen, Super­märkten zur Kom­missionierung und Sequenzierung sowie Routen­zug­bahn­höfen. Zu­sätzlich musste das Leer­gut­handling ins Objekt integriert werden. Er­mittlung des not­wendigen Personals und der logistischen Ein­richtung. Durch­führung von Wirtschaftlich­keits­betrachtungen und Kalkulation der Kosten­sätze für das Angebot des LDL.

Konzept­entwicklung eines Fashion-Distributions­lagers für einen inter­nationalen Logistik­dienst­leister:

  • Ein inter­nationaler Logistik­dienst­leister wurde im Rahmen eines RFQ von einem Fashion­konzern hin­sichtlich eines Gesamt­konzepts für ein neues europäisches Distributions­lager angefragt. Neben eigenen Geschäften soll vor allem der Handel beliefert werden. Darüber hinaus soll ein Teil des E-Commerce-Geschäfts über diesen Stand­ort ab­gewickelt werden.
  • Ein­wicklung eines Lager­gesamt­konzepts zur Ab­deckung aller An­forderungen der unter­schiedlichen Distributions­kanäle. Ver­gleichende Be­trachtung unter­schiedlicher Automatisierungs­lösungen für Kom­missionierung und Versand sowie Ein- und Aus­lagerung. Durch­führung von Wirt­schaftlichkeits­be­trachtungen und Ab­gabe einer ein­deutigen Empfehlung für die Gesamt­auslegung des Lagers inklusive des Personal­einsatzes.