Logistikmanagement

Einblick in
das Kompetenzfeld

Die Bau­steine eines er­folg­reichen Logistik­manage­ments sind die In­bound-/Out­bound-Logistik (Liefer­ketten) sowie die inner­be­triebliche Unter­nehmens­logistik. Auf diesen Ge­bieten ver­fügen wir über weit­reichende Beratungs-, Planungs- sowie Umsetzungs- und Praxis­kompetenz. So können wir unsere Kunden nicht nur schon in der Ent­stehungs­phase eines neuen Produktes, eines neuen Werkes oder Logistik­bereichs unter­stützen, sondern auch in der Optimierung der Logistik im laufenden Betrieb im Zuge von Effizienz­steigerungs­maßnahmen. Wir planen beispiels­weise die komplette Ver­sorgungs- und Bereit­stellungs­logistik im Rahmen der Ein­führung von neuen Bau­reihen im Produkt­entstehungs­prozess (PEP), oder wir stellen auf neue Be­lieferungs- und Transport­konzepte in der laufenden Serie um, wie etwa auf "Just in time" (JiT) oder "Just in Sequence" (JiS). Die Unter­stützung bei der Aus­wahl von Logistik­dienst­leistern und die logistische Be­fähigung von Lieferanten runden unser Kompetenz­angebot ab.

Einblick in
aktuelle Themen

Intralogistik im Zeitalter von Industrie 4.0

Das Vor­gehen zur Opti­mierung der werks­internen Logistik (Intra­logistik) sollte nach dem Line-back-Prinzip durch­ge­führt werden. Aus­gehend von einem nach Lean Production-Kriterien opti­mierten Produktions­bereich oder Arbeits­platz ist die passende Material­bereit­stellung mit minimaler Bestands­reich­weite zu planen. Die Kom­mis­sio­nierung, beispiels­weise über ein Super­markt­konzept, und die Transporte über Routen­züge oder Fahrer­lose Transport­systeme (FTS) sind synchron auf die Material­bereit­stellung aus­zu­richten. Besonders in diesen Prozess­komponenten können heute viele auto­matisierte und selbst­steuernde Prozess­lösungen zum Einsatz kommen. Nach einer voll­automatischen Kom­mis­sio­nierung kann ein Be­hältnis oder Transport­gestell eben­so auto­matisch be­stückt und durch ein FTS ohne manuellen Ein­griff am Bedarfs­ort bereit­gestellt werden. Die Inte­gration von Informations- und Material­fluss­lösungen für Nachschub- und Transport­steuerung ist in der modernen Intra­logistik ein elementarer Bestand­teil.

Big Data Analytics - Grundlage für Logistikoptimierungen

Große Daten­mengen waren bisher ein lästiges Abfall­produkt oder ein not­wendiges ‚Übel‘ in der Analyse­phase im Rahmen von Effizienz­steigerungs­projekten. Aber mit den richtigen, leistungs­fähigen Daten-Tools (spezielle BI-Software­lösungen) und den darauf auf­bauenden Analyse- und Planungs­programmen können regel­mäßig und vor allem syste­matisch Logistik­optimierungen mit dem so­genannten Daten­gold durch­geführt werden. Aktuell gibt es An­wendungen für die Transport- und Behälter­auslastung, die Strecken­optimierung werks­interner Verkehre und für die Bestands­optimierung. Standard­schnitt­stellen schaffen die Ver­bindung zu ERP-, WMS- und TM-Systemen. Benutzer­freundliche Front-Ends und vor­definierte Reports er­möglichen eine Cockpit-ähnliche An­wendung. Wir bieten Unter­nehmen mit unserem Tool­set „Analytics as a Service (AaaS)“ die Möglich­keit und die Dienst­leistung etwaige Potenziale zu identifizieren und Maß­nahmen für Ver­besserungen zu definieren. Standardisierte Logistik­checks bieten für interessierte Kunden einen guten Start­punkt in die Logistik­optimierung.

Flexible toolbasierte Methodik zur Bereitstellungs- und Versorgungsplanung

Die durch­gängige Planung der kom­pletten Be­reit­stellungs- und Ver­sorgungs­logistik, von den Lieferanten bis an die Montage­linien im eigenen Haus, ist bei hoher An­zahl an Sach­nummern und großer Teile­varianz eine pla­nerische Heraus­forderung. Verstärkt wird diese Kom­plexität durch hohe Mengen­schwankungen in den zu montierenden Produkt­typen, wie bei­spiels­weise bei einer hoch­flexiblen Motoren­montage­linie. Das logistische Mengen­gerüst (LMG), Ausgangs­punkt für jede Planung, unter­liegt ständigen Ver­änderungen und erfordert so die flexible Anpassung der Bereit­stellungs­systematik, des Material­flusses bzw. der Routen­zug­konzepte, der Kom­mis­sio­nierung im Super­markt bzw. Lager sowie der Inbound-Versorgungs­modelle von den Lieferanten. Wir haben zur effizienten Be­wältigung dieser und vergleichbarer Planungs­aufgaben eine Tool­lösung geschaffen, die die Planer mit vor­definierten Planungs­elementen und vor­parametrierten MTM-Werten unterstützt. Unter­schiedlichste Prinzipien in der Material­be­reit­stellung, in der Teile­kommissionierung oder in der Routen­zug­versorgung können so einfach modelliert und standardisiert be­wertet werden.

Kompetenzen der ebp-consulting
Eine Auswahl

Wir ver­fügen über die Expertise und Er­fahrung, Ihre An­forderungen in maß­ge­schneiderte Lösungen für Ihre Logistik um­zusetzen. Dabei setzen wir auf die Methoden des Lean Logistics und bringen unser um­fangreiches Wissen über tech­nische Hilfs­mittel in Förder- und Lager­technik ins Projekt ein.

Ver­sorg­ungs­pro­zesse
Be­reit­stel­lung und Ma­terial­fluss
Be­hälter und Ver­pack­ungen
Trans­port und Lo­gistik­dienst­leist­ungen
Logistik­center­pro­zesse und -struk­turen
Lo­gist­isches Liefer­anten­manage­ment
Lean Lo­gistics-Prin­zipien
Big Data Ana­lytics
Download

Ver­sorg­ungs­pro­zesse

  • Festlegung und Bewertung von Anlieferkonzepten/Belieferungsformen für zugelieferte Teileumfänge (u. a. JiS, JiT, VMI, Lager)
  • Bewertung von Lieferanten­standorten
  • Planung des Beschaffungs­netzwerkes und der Ver­sorgungsprozesse Inbound/Outbound
  • Synchronisation der Versor­gungsprozesse mit den Bereitstellungsprinzipien am Verbrauchsort
  • Definition von Abruf- und Steuerungssystematiken
  • Einführung von JiT/JiS-Liefer­ketten und Lieferanten-Kanban
  • Absicherung der Serien­produktion durch Notfall­konzepte
  • Koordination der An- und Auslaufsteuerung
  • Planung von Versorgungs­prozessen für CKD-/SKD-Umfänge (Versorgungs­zentren oder Direkt­anlie­fer­ungen)
  • Einführung eines C-Teile-Managements

Be­reit­stel­lung und Ma­terial­fluss

  • Festlegung der Bereitstel­lungsprinzipien
  • Planung der Bereitstel­lungs­prozesse nach Line-back-Vorgehen
  • Planung und Auswahl der Bereitstellungstechnik unter Anwendung von ebp-eigenen Tools
  • Einführung von Kanban
  • Planung von Supermärkten zur Kommissionierung von KLT und Warenkörben/Sets mittels unterschiedlichster Technologien (u. a. Pick-by-Light, Pick-by-Voice oder Sequenzer)
  • Planung und Einführung von Routenzügen und Fahrerlosen Transportsystemen (FTS)
  • Optimierung der werks­internen Transporte und Verkehre mittels Bewertungstools

Be­hälter und Ver­pack­ungen

  • Strategisches und operatives Behältermanagement
  • Verpackungs- und Behälter­planung
  • Ladungsträger- und Pack­dichteoptimierung
  • Beschaffung Vorserien- und Serienbehälter
  • Behälteridentifikation mittels Barcode und RFID
  • Auswahl von CKD-/SKD-konformen Behältnissen und Verpackungen

Trans­port und Lo­gistik­dienst­leist­ungen

  • Transportnetzwerk­optimierung
  • Tourenplanung und -simulation
  • Kontraktoptimierung beim Einsatz von externen Dienstleistern (EDL)
  • Benchmarking von Transport-/Frachtkosten
  • Frachtraumoptimierung
  • Planung von Hubkonzepten, wie z. B. Cross Docking
  • Einführung von Milkruns und gesteuerter Abholung
  • Green Logistics, Umsetzung CO2-optimierter Transportkonzepte
  • Erstellung und Durchführung von Ausschreibungen
  • Auswahl und Bewertung von Logistikdienstleistern

Logistik­center­pro­zesse und -struk­turen

  • Definition von Strategien für Logistikcenter und Lager
  • Bestandsoptimierung und -management im Lager
  • Optimierung der Prozesse in Logistikcenter, Hubs und Lager
  • Optimierung von Kommissionierprozessen und -techniken
  • Optimierung der Lagersteuerung
  • Outsourcing der Lagerlogistik
  • Ausschreibung von Lager- und Logistikleistungen an Dienstleister (LDL)

Lo­gist­isches Liefer­anten­manage­ment

  • Logistische Bewertung und Begutachtung von Lieferanten
  • Lieferantenbefähigung und -auditierung; JiS-Befähigung mit der "Fit in JiS"-Methodik
  • Supply Chain Quality Assessments und Maßnahmenmanagement (SCQ)
  • Logistikanalyse nach GMMOG-Verfahren
  • Umstellung von Lieferanten auf neue Anliefer- und Transportkonzepte
  • Unterstützung im Anlaufmanagement

Lean Lo­gistics-Prin­zipien

  • Durchführung von Wertstromanalysen und -design in den Materialflüssen im Werk oder Logistikcenter
  • Umsetzung von Lean Production-Prinzipien in der gesamten Logistik nach dem Line-back-Prinzip
  • Umsetzung von automatisierter Förder- und Kommissioniertechnik
  • Digitalisierung in der Logistik durch Einsatz neuester Informations- und Kommunikationstechniken
  • Einführung von Logistikkennzahlensystemen

Big Data Ana­lytics

  • Analytics as a Service (AaaS), Durchführung regelmäßiger Datenanalysen zur Ermittlung von Optimierungspotenzialen in der Logistik
  • Optimierung der Inboundtransporte bzgl. Auslastung von Transportfahrzeugen und Behältnissen/Paletten
  • Optimierung der Bestände durch Anwendung vorkonfigurierter Bestandsoptimierungstools