Supply Chain-Beratung erfordert Praxiserfahrung

18.05.2021 | Interview im Wirtschaftsforum

Vor 20 Jahren als Spin-off aus der Fraunhofer-Gesellschaft ge­gründet, spezialisiert sich heute die ebp-consulting GmbH auf kunden­individuelle und unternehmens­spezifische Lösungen in den Bereichen Logistik und Supply Chain Management. Im Interview mit Wirtschaftsforum blickt Geschäftsführer Frank Gehr auf erfolgreiche Jahre zurück und beschreibt, wie die Rolle des Unternehmensberaters sich grundsätzlich verändert hat.

„Es ist anspruchs­voller geworden“, so Frank Gehr. „Vor 20 Jahren haben Berater Vorträge über neue Methoden und theoretische Ansätze im Supply Chain Management gehalten. Heutzutage ist dieses theoretische Wissen bereits in den Unternehmen angekommen. Jetzt geht es vielmehr um die praxis­orientierte Umsetzung.“ Dass jedes Unternehmen hier­bei andere Heraus­forderungen hat, liegt auf der Hand. „Unsere Kunden finden in uns einen Partner, der konkrete Erfahrungen in der maß­geschneiderten Umsetzung von nach­haltigen Lösungen anbieten kann“, erzählt Frank Gehr. „Dabei ist der persönliche Kontakt sehr wichtig und wird oft durch einen Workshop oder eine Begehung vor Ort eingeleitet. „Wir versuchen die Welt der Kunden zu durch­dringen, um ihnen das optimale Konzept an die Hand geben zu können.“

Auf das Optimale zielen

Auch der Zugang zu neuen und hoch­modernen Lösungen ist einfacher geworden. „Früher war es kaum möglich, sich ohne Beratungs­unterstützung am Markt zu orientieren, wenn es um Technik oder Software ging“, erinnert sich Frank Gehr. „Heute findet man zum Thema Supply Chain Management und Logistik alles Mögliche direkt vom Anbieter auf zahl­reichen Fach­messen oder im Internet. Theoretisch könnte jeder versuchen, seine Lösung zu entwickeln.“ Aber eben dieses Über­angebot macht die Fach­beratung umso wichtiger. „Am Ende dreht sich alles um die Erfahrung, die wir mit­bringen, und die Fähigkeit kunden­individuell das Optimum zu gestalten“, stellt Frank Gehr fest. „Unsere Expertise umfasst die Optimierung von der Lager- und Produktions­logistik bis hin zu ganzen Liefer­ketten. Die Planung neuer Logistik­center oder Fabriken gehört ebenso dazu. Dabei haben wir sowohl einen strategischen als auch einen operativen Ansatz, die wir branchen­übergreifend anwenden.“

Der historische Fokus der ebp-consulting ist die Automobil­branche. Über die Jahre sind andere Bereiche wie Konsum­güter, Medizin­technik, Pharma und Maschinen­bau dazu­gekommen, in denen ebp-consulting heute stark sind. International war die Firma schon immer aufgestellt, anfangs mit einer Nieder­lassung in Brüssel, und dann mit Büros in Shanghai und Johannesburg. „Die Branchen sind die gleichen geblieben, aber die Themen­schwerpunkte ändern sich“, so Frank Gehr. „Zurzeit ist beispiels­weise das Thema e-Mobility allgegenwärtig, auch bei uns. Hier sind wir in interessante Projekte sowohl aufseiten der Hersteller als auch der Zulieferer eingebunden.“

Beratung ist persönlich

Vieles ist anders geworden, doch Frank Gehr weiß, dass eines immer gleich bleiben wird: „Beratung ist heute mehr denn je ein People-Business. Der Kunde erkennt schnell, ob man Erfahrungs­wissen und Lösungs­kompetenz mitbringt. Für uns zählen die persönlichen Kontakte und das Vertrauen, das dadurch entsteht – häufig ist dies die Grund­lage für eine lang­jährige Zusammen­arbeit.“

Zurück