Supply Chain Management (SCM)

Einblick in
das Kompetenzfeld

Ein leistungs­fähiges Supply Chain Manage­ment (SCM) gehört heute zu jedem erfolg­reich agierenden Unter­nehmen. Es muss den An­forderungen kom­plexer, mehr­stufiger Wert­schöpfungs­ketten, ja sogar von Netz­werken, gerecht werden. Elementare Faktoren dabei sind die Ge­staltung schlanker wie agiler Supply Chains, die An­wendung moderner Methoden zur Planung und Steuerung und nicht zuletzt die enge Zusammen­arbeit der Partner. Grund­lage für ein nach­haltig erfolg­reiches Supply Chain Management bildet aus unserer Sicht die unternehmens­spezifische SCM-Strategie. Darauf auf­bauend können Netz­werk­strukturen, Prozesse und unter­stützende SCM-Software­systeme in Be­schaffung, Produktion und Distribution ganz­heitlich optimiert werden. Supply Chain Manage­ment ist ein um­fassendes und komplexes Set an Prozess- und IT-Themen, deren Optimierung ein breites und durch­gängiges Erfahrungs­wissen erfordert.

Einblick in
aktuelle Themen

Competitive Supply Chain Lösungen im Online-Handel

Next-Day-Delivery, Same-Day-Delivery und zeit­punkt­genaue Be­lieferung sind die Markt­an­forderungen an zukünftige Supply Chains in der Waren­distribution des Online-­Handels. Die Er­möglichung dieser Services zu minimalen Kosten er­fordert die An­passung und Optimierung der ge­samten Supply Chain. Lager­netz­strukturen müssen adaptiert und mit leistungs­fähigen Transport­konzepten synchronisiert werden. Die je­weilige Lager- oder Hub-Funktion muss bzgl. der Prozesse in Kom­mis­sion­ierung und Versand, des Automatisierungs­grades sowie des Artikel­sortiments effizient und flexibel aus­gelegt sein. Nicht zuletzt müssen unter­schiedliche Be­lieferungs­konzepte/­Dis­tributions­wege, wie bei­spiels­weise Strecken­be­lieferung, Cross Docking-Ab­wicklung sowie 1- oder 2-stufige Lager­abwicklung, intelligent kombiniert und ge­steuert werden. Wir verfügen über ein Tool­set, um diese kom­plexen Supply Chains zu bench­mark­fähigen Kosten zu de­signen und auf einem hohen Detaillierungs­grad zu bewerten.

End-to-End-Supply Chain Optimierung

Im Sinne einer ganz­heit­lichen Supply Chain Opti­mierung sind aus Sicht eines Unter­nehmens mehrere wesentliche Elemente zu betrachten:

  • Die Planungs­prozesse, be­stehend aus Absatz- und Be­stands­planung, Bedarfs- und Kapa­zitäts­planung (Sales & Operations Planning) sowie Pro­duktions- und Beschaffungs­planung.
  • Das Auftrags­manage­ment und der Order-to-­Cash-­Prozess.
  • Die Um­setzung einer Lean Supply Chain durch die Re­duktion von un­nötigen Handlings- und Be­stands­stufen in der In­bound-, Intra- und Outbound-Logistik.

Aus­gehend von einem Big Picture für die Planungs­prozesse eines Unter­nehmens werden sämtliche Planungs- und Steuer­ungs­prozesse analysiert, optimiert und schließlich integriert. Mit Supply Chain- und Wert­strom­design-Methoden werden die Material­flüsse verschlankt. Diese durch­gängige Opti­mierung erfordert Know-how in Informations- und Material­fluss­themen, in der Planung und Steuerung sowie die Kenntnis über die unter­stützenden IT-Anwendungen in den ERP- und SCM-Systemen.

Supply Chain 4.0

Digi­ta­li­sie­rung, Internet of Things (IoT), Big Data-An­wen­dungen und hoch­auto­matisierte Förder- und Trans­port­systeme sind häufig ge­nannte Bau­steine der Supply Chain im Zeit­alter von Manu­facturing 4.0. Ba­sierend auf den Er­rungen­schaften des Lean Supply Chain Manage­ments kommt nun der nächste Trans­formations­prozess zu noch mehr Effizienz und Trans­parenz. Durch Big Data Analytics gelingt es unseren Be­ratern we­sent­li­che Ratio­potenziale in den Supply Chains der Kunden zu er­schließen, ins­besondere hin­sichtlich der Trans­port­opti­mierung (Aus­lastung von Transport­mitteln und Be­hältnissen), der Be­stands­optimierung sowie dem Leer­gut­management. Leistungs­fähige Analyse- und Optimierungs­tools wurden für die ge­nannten Big Data-An­wendungen ent­wickelt.

Kompetenzen der ebp-consulting
Eine Auswahl

Wir bieten ein umfangreiches Spektrum an Beratungsleistungen im Supply Chain Management an. Dabei setzen wir auf erfolgreiche Methoden und bewährte Lösungen auf der Basis unserer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichsten Branchen und Beratungsprojekten.

SCM Strategie

  • Entwicklung unter­nehmens­spezifischer SCM-Strategien
  • Design eines Big Picture der Planungs- und Steuerungsprozesse
  • Definition Wert­schöpf­ungss­trategien im Pro­duk­tions­verbund
  • Entwicklung von Post­pone­ment-Strategien
  • Entwicklung von Markt­versor­gungs­strategien und Distributions­strategien
  • Einführung Varianten­management und Komplexitäts­management in der Supply Chain

SCM Organisation

  • Ein­führung einer prozess­orientierten SCM-Struktur
  • Bereit­stellung von bewährten Organisations­modellen
  • Shared Logistics Services durch zentrale SCM-Organisation
  • Erreichung von Supply Chain Excellence
  • Planung und Steuerung der Liefer­netze
  • Aufbau­organisation für das Supply Chain Management
  • Ein­führung von Order Management Teams oder SCM-Team-Strukturen

Netzwerk­optimierung/Netzwerkdesign

  • Center of Gravity Analyse
  • Gestaltung von Distributions­netzwerken
  • Festlegung von Distributions­standorten
  • Gestaltung von Beschaffungs­netz­werken
  • Umsetzung von Sortiments­strategien und Artikel­sortiments­zuordnung in der Waren­distribution
  • Festlegung und Optimierung von Bevorratungs­strategien
  • Festlegung von Bestands­strategien und Reich­weiten
  • Gestaltung von Produktions­netz­werken und Zuordnung von Wertschöpfungs­umfängen
  • Erstellung und vergleichende Bewertung von Netzwerk­szenarien
  • Design von Wertschöpfungs­ketten
  • Produktions­verlagerungen zu anderen Standorten und Lieferanten
  • Netz­werk­simulation mit Tools
  • Toolbasiertes Supply Chain Design

 

Transport­optimierung

  • Schaffung von Transport­kosten­transparenz
  • Definition Transport­netzwerke
  • Toolbasierte Transport­planung
  • Taktische Touren­planung
  • Routen­planung/Touren­planung
  • Verkehrsträger­planung
  • Optimierung der Transport­mittel­auslastung
  • Gestaltung Trimodaler Verkehrs­konzepte
  • Optimierung der Transport­konzepte, beispiels­weise durch Gebiets­spedition, Milkrun, Begegnungs­verkehre
  • Frachtraum­optimierung
  • Bench­marking von Transport- und Fracht­kosten
  • Frachtkosten­controlling
  • Ein­führung Control Tower zur zentralen Transport­disposition und Transport­steuerung
  • Green Logistics, Umsetzung CO2-optimierter Transport­konzepte

Ma­terialflussdesign & Waren­stromdesign

  • Durchführung von End-to-End-Supply Chain Optimierungen
  • Einführung von Lean Supply Chain Management
  • Wert­schöpfungs- und Material­­fluss­optimierung
  • Entwicklung und Implemen­tierung von Vendor Managed Inventory-Konzepten (VMI)
  • Umsetzung von Konsignations­lager­prinzipien
  • Optimierung der Distributions- und Versand­prozesse
  • Gestaltung der Auftrags­­prozesse/Order-to-Cash-Prozesse
  • Simulation von Prozess­­szenarien/Supply Chain Simulation

SCM Planning

  • Optimierung Bedarfsprognose/Forecasting und Bedarfs­planung
  • Einführung/Optimierung Sales & Operations Planning (S&OP)
  • OTIF-Optimierung
  • Einführung von neuen Dispositions­methoden
  • Optimierung der Nach­schubssteuerung und Bevor­ratungs­prozesse
  • Anforderungs­spezifikation und Auswahl von SCM- und APS-Soft­ware­systemen
  • Optimierung von SCM-IT-Systemen, wie z. B. SAP-APO
  • Einführung von Kennzahlen­systemen (KPI, z. B. SCOR-Modell)
  • Steuerung der Supply Chain durch ein Order Team
  • Einführung von SCM-Team-Strukturen
  • SCM-Training mit dem "Beer Distribution Game"

Bestandsoptimierung

  • Bestands­management in der Supply Chain
  • Einführung von neuen Dispositions­prinzipien
  • Artikel­klassen­spezifische Dispositions­methoden
  • Optimierung der Nachschubs- und Bevorratungs­prozesse
  • ABC/XYZ Artikel­klassifikation
  • Liefer­service­grad­optimierung
  • Reduktion von Sicherheits­bestand und Melde­beständen
  • Bestands­optimierungs­tool der ebp

SCM Collaboration

  • Definition Integrations­strategien für Zulieferer und Distributions­partner
  • Einführung Kollaborative Planungs-, Forecasting- und Replenishment­prozesse (CPFR)
  • Einführung Lieferanten-Kanban
  • Einführung Vendor Management Inventory (VMI)
  • Umsetzung von EDI-Standards